HAUS FELLNER, 2003
BAYER UHRIG ARCHITEKTEN, KAISERSLAUTERN

Die Vorgaben für Haus Fellner waren eindeutig: Gemeinde und Landratsamt wünschten keinesfalls ein Flachdach: Das Einfügen in die „Bayerische Baukultur“ war obligatorisch. Die Bauherrin wünschte sich die Einhaltung des limitierten Budgets, eine kurze Bauzeit, die klare Ablesbarkeit von Alt und Neu und den behutsamen Umgang mit dem Bestand. Ausgehend von diesen Vorgaben haben die Architekten einen Anbau geschaffen, der auf die vorgegebenen Zwänge in ungewöhnlicher Weise reagiert. Was bleibt ist Irritation – unter den Hütern der Ortsgestalt ebenso wie bei den Stilpuristen.

Bauherr: Adrienne Fellner 
Nutzfläche: 52 m²
Baukosten: 120.000 €