HAUS GÖPPNER, 2003
BAYER UHRIG ARCHITEKTEN, KAISERSLAUTERN
Das Haus wurde als ein verschlossener Monolith am Wendehammer einer Erschließungsstraße errichtet. Die Architekten haben sich die Nachbarbebauung genau angesehen und Anleihen bei den gewöhnlichen, den leicht zu übersehenden, den nicht gestalteten Elementen ringsum gemacht. Das neue Haus weist auf die Existenz und die sublime Gestalt all der merkwürdigen „Un-Details“ in der Umgebung hin. Es spricht seine ganz unverkennbar eigene formale Sprache in einem Umfeld von Gebäude-Stimmen, auf die es sich, gerade auch in der – optisch zunächst radikal anmutenden – Abwendung einlässt.

Bauherr:  Ralf und Jutta Göppner
Nutzfläche:  120 m² + 65 m² Keller
Baukosten:  304.500 €