HAUS S, 2002
BOTTEGA + EHRHARDT ARCHITEKTEN, STUTTGART

Das "Haus S" durfte kein Flachdach haben. Die Stadt Ludwigsburg schrieb für das Wohngebiet zwingend ein Giebeldach mit 50 Grad Neigung vor. In zweijährigem Kampf mit den Instanzen entwickelten die Architekten eine trotzige Lösung, die den gesetzlichen Regelungen ebenso entspricht wie dem Wunsch des Bauherrn nach einem modernen Statement.
Dieses Dach will kein Dach sein, kein Hut auf einem Körper, sondern Teil des Körpers. Die "Fusion“ von Dach und Fassade lässt das Haus wehrhaft und hermetisch erscheinen. Innen herrscht dagegen große, von Licht durchflutete Offenheit. Großflächige Verglasungen bestimmen das Bild des in einen Hang eingestellten Baus. Die einheitliche Behandlung von Böden und Decken erzeugt das Gefühl eines kontinuierlichen, homogenen Raumflusses.

"Ein urbaner Monolith, der versucht, Stadtraum und Wohnraum zu verzahnen. Das polarisiert natürlich..."

Bauherr:  Willibald Slavicek 
Nutzfläche:  360 m²
Baukosten:  600.000 €