COCOBELLO, 2003
PETER HAIMERL - STUDIO FÜR ARCHITEKTUR, MÜNCHEN
Cocobello ist ein Container-Modul, dessen Funktionalität und Flexibilität unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten bietet: Es kann als Showroom, Arbeitsplatz, Pressekabine oder mobile Wohneinheit oder Künstleratelier verwendet werden. Das Modul besteht aus drei ineinander verschränkten Bauteilen, die sich horizontal und vertikal auseinander fahren lassen, um schließlich eine zweigeschossige Ateliereinheit zu bilden. Cocobello fällt unter die Rubrik „fliegende Bauten“ und darf als temporäre Installation bis zu fünf Jahre an einem Ort bleiben – ein veritabler „plug-in“.

Bauherr:   Dietmar Lupfer
Nutzfläche:  42 m²
Baukosten:  75.000 €