PARKHAUS IN MÜNCHEN-RIEM, 2002
HILD UND K ARCHITEKTEN, MÜNCHEN

Für die Stadterweiterung auf dem ehemaligen Flughafengelände der heutigen Messe Riem sollte ein Anwohner-Parkhaus errichtet werden. Das Gebäude ist als offenes Parkhaus im Sinne der Bauordnung konzipiert. Um der starren Regelmäßigkeit der 14 immer gleichen Ebenen entgegen zu wirken, wurde ein 15 Meter langes, 1,5 Meter hohes und 25 Zentimeter dickes Brüstungsteil entworfen. Das geschweifte Element bildet durch Re-Kombination, Drehung und Spiegelung eine frei geschwungene Linie auf der Fassade.

Bauherr:  Max Aicher GmbH & CO. KG
Nutzfläche:  13.000 m²