HAUS FÜR EINE DEUTSCHLEHRERIN IN ORSOY, 2001
BJÖRN SEVERIN IN RHEINFLÜGEL BAUKUNST, DÜSSELDORF
Die Bebauung des Grundstücks in einem Neubaugebiet bei Moers war gebunden an einen Bebauungsplan mit weit reichenden gestalterischen Festsetzungen. Ausgangspunkt des Entwurfs war die volle Ausnutzung des Baufensters mit einem über Dach und Wand berankten Walmdachtypus, orientiert an Goethes Gartenhaus in Weimar. Diese zunächst nur romantische Aussage wurde durch das platonische Spiel von Durchschneiden, Verschieben und Skalieren verfremdet. Der so entstandene Hof ist das eigentliche Zentrum dieses introvertierten Hauses, dessen Fassaden offenbar ihre Rollen vertauscht haben.

Bauherr:  Andrea Eichhorn, Karsten Schrapers
Nutzfläche: 220 m²
Baukosten:  228.000 €