WOHNHÄUSER AUS PLATTENBAUTEILEN IN COTTBUS, 2002
ZIMMERMANN + PARTNER ARCHITEKTEN, COTTBUS
Initial für dieses Experiment war das Interesse der Architekten an der Frage, wie mit dem steigenden Wohnungsleerstand in einem Cottbuser Plattenbaugebiet umgegangen werden kann. Während zwei der drei Elfgeschosser an der Theodor-Storm-Straße saniert wurden, hat man den dritten Platte für Platte abgetragen und etwa ein Drittel der Bauteile für den Bau von fünf kleinen Wohnhäusern wieder verwendet. Als Beispiel für andere Rückbauplanungen gilt das Projekt aber nur bedingt, denn nicht immer stehen „Spendergebäude“ und neuer Bauplatz unmittelbar nebeneinander.

Bauherr:  Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft »Stadt Cottbus« e.G.
Nutzfläche: 1.320 m²
Baukosten:  996 €/m² Wohnfläche